Professionelles Webdesign

Screen- und Webdesign aus Offenbach bei Frankfurt

Handwerkliches Know-How für maximalen Erfolg

Duales Webdesign
Zusammenführung der technischen und menschlichen Aspekte

Ein erfolgreiches Webdesign muss gleichermaßen auffallen, aber auch gefallen. Zum einen der Suchmaschine, die sich an den programmierten Strukturen im Hintergrund orientiert, zum anderen natürlich den Besuchern deiner Website. Die gilt es schließlich mit dem dort dargestellten Angebot zu überzeugen und an deine Marke zu binden. Bei meinem dualen Design berücksichtige ich immer beide Aspekte – die technische und die menschliche. Denn nur die perfekte Balance ermöglicht den Aufstieg deines Webauftrittes und das dauerhafte Ranking in den Top 10 der Google-Charts.


Erfahrungen & Bewertungen zu Aufstieg & Fall

Webdesign, über 10 Jahren Erfahrung als Webdesigner

Websites lassen sich mittlerweile auf unzähligen Wegen mit wenigen Handgriffen zusammenklicken. Die Ergebnisse sind teilweise nicht schlecht, doch was allen Standardlösungen fehlt, ist ein professionelles Webdesign, das Corporate Design beziehungsweise Corporate Identity berücksichtigt und, ganz wichtig, die Gewohnheiten deiner Zielgruppe. Eine Website gestalten, heißt darüber hinaus auch, ästhetische Trends aufzuspüren und nutzerorientiert zu verwerten.

Was ist ein responsive Design, und warum ist es für den Erfolg in Suchmaschinen von entscheidender Bedeutung? Was hat die Usability einer Website mit den Conversions zu tun, und welche Rolle spielt die professionelle Gestaltung von virtuellen Interaktionen dabei? Welche funktionalen Standards sind zu berücksichtigen? Die Fragen zum Webdesign ließen sich beinahe unendlich fortführen, doch die Antwort ist immer dieselbe: Vertraue beim Webdesign auf einen Markenexperten, der genau weiß, was er tut! Aufstieg und Fall zum Beispiel.

WordPress Frankfurt & Offenbach »Aufstieg & Fall

Dis Basis von professionellem Webdesign?
Richtig: WordPress!

Richtig eingesetzt und programmiert, steht WordPress Frankfurt & Offenbach für erfolgreiche, sichtbare und verkaufende Website. Hier findest du alle Informationen, die für WordPress stehen gebündelt, als Überischt:

Webdesign

Gebündelte Informationen über das Thema Webdesign

Zur Verfügung gestellt von:

Webdesign Frankfurt | Aufstieg und Fall

Was ist Webdesign? / Was beinhaltet Webdesign?

Das Webdesign umschreibt die Gestaltung eines Webauftrittes sowohl auf funktioneller, visueller als auch auf struktureller Ebene. Sprich

  • wie sieht die Website für den Besucher aus?
  • Wie sind die Funktionen, wie z.B. das Menü aufgebaut und wie ist die Webseite gegliedert?

Webdesign befasst sich folglich mit dem Front-End – Was letzten Endes auf der Website zu sehen ist oder auch einfach ausgedrückt das Aussehen. Diese Ausarbeitung übernehmen meist Webdesigner. Diese bedienen sich oftmals an einfach bedienbaren Content-Management-Systemen (CMS), wie WordPress, um die Weiterentwicklung der Website sogar für Sie als Auftraggeber zu ermöglichen. Denn die Pflege und Aktualität einer jeden Website ist wichtig für ihren Erfolg!

Bei komplexen Websites wie z.B. Onlineshops oder auch Webanwendungen kommt die Webentwicklung viel mehr zu tragen. Die Webentwicklung beschreibt die technische Implementierung, die bei einfacher strukturierten Websites durch Content-Management-Systeme vereinfacht wird, aber bei komplexeren Websites und Portalen doch eines größeren Aufwandes und Experten, den Webentwicklern bedarf. In der Regel beschreibt „Webentwicklung“ aber nicht nur die Entwicklung eines solchen Projektes, sondern auch die kontinuierliche Verbesserung und Erweiterung einer solchen Website.

Was zählt zu gutem Webdesign dazu?

Die Aufgabe des Designs einer Webseite ist es, die Informationen und/oder Produkte optimal und ansprechend zu präsentieren. Es geht darum sich im Web zu beweisen und das Unternehmen von der besten Seite zu zeigen, dabei spielt der erste Eindruck vor allem im Internet eine enorm große Rolle!

Die ersten Millisekunden sind hierbei schon entscheidend, denn ein Besucher entscheidet genau in diesen Sekunden, ob er auf der Seite noch länger verweilen möchte oder sich lieber eine andere Seite sucht, um die gewünschten Informationen zu beziehen. Du denkst ist doch halb so wild ein Kunde mehr oder weniger macht es in der Masse gar nicht aus, denn Kunden werden auf meiner Seite aufmerksam und das ist, was zählt.

Aber das stimmt nicht.

Auch wenn Kunden auch so auf deiner Seite aufmerksam werden, ist es wichtig in das Design einer Website zu investieren und dieses zu pflegen, denn die Konkurrenz schläft nicht und mit einer überholten Webseite wirst du mit Garantie im großen Pool des „World Wide Web“ untergehen. Es ist bloß eine Frage der Zeit.

Doch versteh mich nicht falsch, es hängt auch nicht alles mit dem Design zusammen auch die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und technische Ausarbeitung sind hierbei enorm wichtig für die Webpräsenz und das Ranking bei diversen Suchmaschinen, wie Google, Bing oder Yahoo. Doch eins nach dem anderen.

Jetzt habe ich dir vielleicht durch diesen groben Einstieg in die Thematik näher bringen können wie wichtig doch die Finesse bei der Umsetzung deiner Webpräsenz ist. Der Kunde ist verwöhnt und wird nur auf den ansprechendsten und seriösesten Seiten verweilen. Nachdem ich Ihnen nun so lange von der Wichtigkeit des Webdesigns erzählt habe, stellst du dir sicherlich die Frage wie denn nun so ein gutes Webdesign aussieht und was ein gutes Webdesign ausmacht. 

Dafür habe ich mir die wichtigsten Kriterien herausgesucht und habe sie hier in acht Punkten für dich zusammengetragen.

1.

Der Besucher einer Website ist ein Gast beziehungsweise ein Kunde und der Kunde ist immer König! – Mehr brauche ich glaube ich an dieser Stelle nicht mehr sagen.

Die Seite muss für Ihr Publikum ansprechend sein, für Ihren Gast angepasst. Genauso wie Sie in einer Rocker-Bar keine BibisBeautyPalace, die höchstens auf einem Kindergeburtstag performen könnte, „Wop Bop“ singen lassen können, so können Sie auch nicht als Online-Angel-Shop eine rosa geblümte Seite hinrotzen. Gut das waren jetzt extreme Beispiele, aber die Berücksichtigung der Zielgruppe ist natürlich wichtig.

Nehmen wir mal die Farbgebung. Fällt Ihr Klientel unter 50+, sollten Sie beim Design eher in den Bereich der Pastell- und Brauntöne greifen, bei einem sehr jungen Klientel (Kinder) wiederum sind starke und viele verschiedene Farben angesagt.

Doch nicht nur die, auf die Zielgruppe gerichteten Optimierungen der Webseite sind wichtig, auch allgemein gibt es grundlegende Dinge, die wie auch bei einem Gast immer berücksichtigt werden. Bei einer Webseite wäre das dann so etwas, wie die Benutzerfreundlichkeit.

Gehen wir über zur Struktur des Seiteninhaltes, ist die Struktur visuell ansprechend? Und vor allem ist die Struktur durchdacht und gibt den Inhalt optimal wider?

Die Nutzung von Bildmedien und Videos sind an den richtigen Stellen auch gerne gesehen. Und auch eine bildliche Erklärung eines Sachverhaltes durch beispielsweise eine Illustration kann die Webseite beleben und den Besucher auf der Seite sprichwörtlich fesseln.

Zusammenfassend gilt: Je ansprechender, einladender, spannender, attraktiver, desto länger die Verweildauer. Verführen Sie regelrecht Ihre Kunden mit Ihrer attraktiven Website für Ihren Markenerfolg!

2.

Lange Ladezeiten machen sich in unserem rasant schnellen Zeitalter nun mal gar nicht gut.

Wir alle kennen sie und verachten sie: Lange Ladezeiten. Heutzutage geht alles schnell, schnell und zackig. Niemand hat Zeit für lange Schlangen, Stau oder lange Wartezeiten auf Bus und Bahn. So ist es schon fast selbstverständlich, dass der Mittelpunkt des 21. Jahrhunderts schlechthin, das Internet, laufen muss. Und nicht nur das. Auch alle Inhalte des „World Wide Web“, wie Websites müssen einwandfrei geladen werden können, denn der Laie hat hohe Ansprüche und Erwartungen.

Außerdem ist auch wichtig, dass alle Inhalte auf allen verwendeten Endgeräten flüssig laufen, denn es werden immer öfter auch Smartphones und Tablets zum surfen im Netz verwendet.

3.

Benutzerfreundlichkeit das A und O

Jeder Besucher sollte sich auf Ihrer Website zurechtfinden. Was heißt das für Sie? – Inhalte sollten gut lesbar und ersichtlich sein. Keine zu kleinen Medienelemente und vor allem keine zu kleinen Schriftgrößen. Zuzüglich sollte die Webseite gut strukturiert sein, sodass der Besucher keine Schwierigkeiten hat Inhalte, die ihn interessieren zu finden.

Die Struktur beinhaltet zwei grundlegende Elemente: Einmal der Aufbau der Seite, und zum anderen die Implementierung der Inhalte nach Relevanz. Bei beidem ist ein roter Faden, der sich durch die ganze Konzeption der Webseite durchzieht wichtig.

Besucher werden sich nicht die Mühe machen Ihre Seite zu studieren, um komplexe Strukturen zu verstehen. Ist die Seite zu kompliziert, klickt der Besucher kurzerhand weg. Er wird eine andere simplere Webseite für identische Dienstleistungen finden und Sie, wenn Sie Glück haben vergessen.

Wenn Sie Pech haben wird er sich an Ihre Webseite erinnern und beim nächsten Mal gezielt Ihre Website umgehen. Sie waren nämlich nicht geeignet, zu kompliziert. Sie werden nicht mehr angeklickt und so nimmt der Verlauf vielleicht auch mit einer für das Auge entzückenden Webseite ein trauriges Ende. Der Besucher schaut sich bei der Konkurrenz um. In dem Moment macht es auch nichts aus, wer von Ihnen die besseren Produkte anbietet, bessere Qualität aufweist oder eine bessere Dienstleistung erbringt. – Wer gewinnt ist letztendlich der Betrieb, der sich besser zu verkaufen weiß.

Ein gutes Webdesign kehrt dies allerdings um. Mit der nötigen Struktur und Benutzerfreundlichkeit werden die Besucher Ihrer Website ein positives Bild mit Ihnen verbinden. Wenn Besucher sich dann an Sie erinnern, werden Sie Ihre Website nicht umgehen, sondern gezielt anklicken, weil Sie noch aus der letzten Sitzung wissen, wie Sie funktionieren, was Sie anbieten und  vor allem mit Ihrer Art der Präsentation klar gekommen sind und auch in Zukunft klar kommen werden.

Ein gutes Webdesign lenkt den Blick auf das Wesentliche und lenkt nicht an unnötigen Stellen ab. Keine unnötigen Spielereien, Special Effects oder vom Thema ablenkenden Medieninhalte. Dasselbe gilt auch für die Inhalte Ihrer Website. Gut strukturierte Texte versehen mit sinnhaften, ansprechenden Überschriften lesen sich gerne…

Das hat Ihnen gefallen und Sie würden gerne weiterlesen? Kein Problem, denn es folgen noch weitere Kriterien für ein gutes Webdesign. Darunter werde ich Themen ansprechen, wie die Relevanz der Inhalte, Suchmaschinenoptimierung, Corporate Design, Conversions und viele mehr, also gespannt bleiben und die Änderungen verfolgen. Bis dahin heißt es:

 Alles bleibt: Anders!

4.

Suchmaschinen – Suchmaschinen-Dating-Tipps!

Wer entscheidet eigentlich über Ihren Erfolg im Netz, auf welcher Seite bei den Suchmaschinen Sie zu finden sind und ob Sie der erste sind den z.B. Google oder Bing für ein Thema vorschlägt? – Ganz einfach, die Suchmaschinen. Die Anführerin der Suchmaschinen, Google, ist als erste Priorität zu beeindrucken. Schaffen Sie es die Suchmaschinen für sich zu gewinnen liegt Ihnen eigentlich das ganze Reich des Internets zu Füßen. Sehen Sie das alles wie eine Beziehung mit den Suchmaschinen. Haben Sie sich durch die Kennenlernphase durchgeboxt und das Herz der Suchmaschinen erobert, so wollen diese auch weiter Ihre Aufmerksamkeit. Die Beziehung bedarf einer kontinuierlichen Pflege, aber es lohnt sich, denn Google und Co. belohnen Sie groß, mit Reichweite, Neukunden und nicht zu vergessen Erfolg. Sie wollen auch das Herz der Suchmaschinen für sich erobern und Ihre Webseite nach oben bringen? Wie auch beim Dating gibt es gewisse Kriterien und Knigge, die Ihnen zum Erfolg verhelfen.

Worauf achten die Suchmaschinen immer? – Die Suchmaschinen achten alle auf: Programmierung, Struktur, Inhalte und Relevanz, Besucherzahl und Verweildauer. Fangen wir mal mit der Programmierung an. Die Suchmaschinen mögen keinen Kitsch. Das Heißt sie bevorzugen weniger rechenintensive grafische Elemente, aber dafür gut eingesetzt. Ganz nach dem Motto: Weniger ist mehr. Dafür setzen sich viele Webdesigner auch mit Programmierern zusammen, um die Webseite für Google, Bing, und Co. zu optimieren. Wir zum Beispiel arbeiten Hand in Hand mit unseren Programmierern zusammen und können so einen jeden Kundenwunsch verwirklichen.

Vom Selbstlob nun zum nächsten Punkt: der Struktur. Wie auch der Besucher Wert auf Struktur legt so tun das auch die Suchmaschinen. Grundlegende Strukturen sollten sich über Ihre ganze Website erstrecken und nicht zuletzt bei den Texten Ihrer Seite. Wir arbeiten deswegen immer Hand in Hand mit unseren Textern. Suchmaschinen optimierte Texte sind versäht mit Schlagwörtern und relevanten Themen – Dinge, die im Bezug auf die Themen, die Sie auf Ihrer Webseite behandeln oft gesucht werden von Ihren potentiellen Besuchern.

Bleiben wir nun bei den Texten und behandeln dazu das Thema Inhalte und Relevanz, haben zum Beispiel die Überschriften eine tragende Rolle. Viele Webseiten und vor allem mit Baukastensystemen erstellte Webseiten scheitern gerade an diesem Punkt. Dafür gehe ich kurz etwas tiefer in die Materie hinein, denn all die Kriterien für ein gutes Webdesign in meiner Auflistung sind nur die Spitze des Eisbergs und mit vielen weiteren vor allem technischen Dingen, auf die man achten sollte, verbunden. Bei der Suchmaschinenoptimierung kommen diese dann erst recht zum Tragen, denn Suchmaschinen achten nicht nur auf die äußeren, sondern vor allem auch auf die inneren Werte einer Website. So gibt es – Wenn wir bei den Überschriften bleiben – optimaler Weise auf einer Seite eine Hauptüberschrift H1, die den Kern der Seite widergibt. Gefolgt von dieser H1 gibt es dann noch darauf folgende Überschriften: die H2, H3, H4…. Mit sinkender Relevanz. Eine H1 kann nur einmal auf einer Seite aufgeführt werden und sollte das behandelte Thema kurz und umfassend beschreiben. Schlussfolgernd sollte die H1 nicht „Willkommen“ heißen. Eine Begrüßungsfloskel sagt nichts über den Inhalt einer Seite aus. Diesen Fehler begehen, jedoch viele Amateure und Fragen sich dann wieso ihre Seite nicht rankt. Wenn wir z.B. von der Home-Seite reden, wäre beispielsweise der Name des Betriebs als H1 geeignet, die darauf folgenden Überschriften, wie die H2 können dann auch tiefer in die Materie gehen.

Nun habe ich das Thema der Überschriftenverteilung angerissen, wobei dies bloß einen kleinen und doch wichtigen Teil in Sachen Struktur und Suchmaschinenoptimierung (SEO) darstellt. Es macht auch nichts, falls Sie das mit den Überschriften noch nicht komplett verstanden haben, denn es ist Sache eines Webdesigners dies zu beachten und Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Ideen zu helfen.

Suchmaschinen werten alles aus, sei es die technische Basis Ihrer Webseite, Ihre Texte, die Besucherzahl oder die Verweildauer Ihrer Besucher. Wenn die Seite steht und Online ist kommt es dann zur Suchmaschinenoptimierung. Sie sehen welche Inhalte gut ankommen, bieten neue Inhalte und sehen durch Besucherzahl und Verweildauer, was noch zu tun ist und was Sie bisher richtig gemacht haben.

5.

Das Corporate Design: die visuelle Brücke zur Seriosität und Vertrauen

Jedes Unternehmen, das auf dem Markt Widererkennung erlangen möchte, hat ein Corporate Design. So sollte dieses auch auf Ihrer Website zu sehen sein. Das Corporate Design ist der rote Faden, den Sie sich zu Beginn zurecht legen bzw. mit einem Designer zusammen ausarbeiten. Es umfasst im Großen und Ganzen die Farben, Typographie, Logodesign und alles Weitere, was zum Design Ihres Unternehmens gehört aber unter Berücksichtigung Ihres Status quo. Sprich Sie analysieren erst historische Entwicklung, Ihre Unternehmensphilosophie, das bestehende Image, Ihre Marktposition und der Mitbewerber etc., um ein passendes Corporate Design für Sie anzulegen.

Ein einheitliches Design vermittelt Seriosität, Kompetenz und Vertrauen.

Genauso vermittelt ein ungeplantes, willkürliches Design genau das Gegenteil. Wenn Ihr Design nämlich unstimmig ist weckt das beim Besucher Verwirrung, er weiß nicht, ob er Ihnen vertrauen kann oder ob Sie einer dieser „Abzocker-Websites“ sind, die Ihm als Kunden keine tatsächliche Dienstleistung anbieten. Der Kunde wird unsicher und wird abwägen, ob er das Risiko eingeht mit Ihnen Geschäfte zu machen oder ob er auf Nummer sicher geht und jemand anderes aufsucht, der ein seriöseres Auftreten hat. Deshalb ist es wichtig sich im Voraus schon einmal ein Corporate Design anzulegen und danach Ihre Webseite aufzubauen.

Gleiche Farben, Symbole und Schriftzüge analog sowie auf Ihrer Webseite verhelfen Ihnen durch Kontinuität Glaubwürdigkeit und das Vertrauen Ihrer Besucher zu erlangen, gleichzeitig ein Branding für Ihr Unternehmen zu schaffen und schlussendlich eine Marke zu werden. Sie kreieren ein Image und fördern Ihren Bekanntheitsgrad dadurch.

Das Internet ist eine mächtige Instanz, sodass wir heutzutage sogar die Möglichkeit haben eine Marke ausschließlich im Internet zu führen. Sie benötigen kein Äquivalent in der realen Welt, Sie können problemlos nur im „world wide web“ existieren.

6.

Webdesign, das verführt – Anziehendes Design

Mit einem Design strahlen Sie eine Botschaft in die Welt aus. Sie können verschiedene Gefühle durch Ihre Farbwahl, Typographie, Symbole und durch Ihre Anordnung vermitteln und wecken. Es gibt viele Richtlinien an die man sich halten sollte, um den Rahmen nicht zu sprengen aber trotzdem noch zu verführen. Beispielsweise ist die Verwendung von maximal 3 Schriftarten eine Richtlinie zur Erhaltung eines geschlossenen Konzeptes.

Nehmen wir uns einmal die Farbwahl als Beispiel. Farben machen mehr aus als Sie nun vermuten würden, es existiert eine ganze Wissenschaft, die Farbenlehre, die sich mit Ästhetik und Wissenschaft der Farben auseinander setzt. Sie erklärt wie Menschen Farben wahrnehmen, wie sie sich mischen lassen und zusammen passen. Aber auch die subtilen Botschaften (u.a. kulturell), die kommuniziert werden und die Methoden, um Farben zu reproduzieren. Was bedeutet das also für Sie als Unternehmer? – Die Farbenlehre verhilft Ihnen ein passendes Farbkonzept für Ihre Website zu finden, sich auf dem Markt beweisen zu können, die passende Botschaft auszustrahlen und Ihren Wiedererkennungswert zu steigern. Ein Webdesigner wird Ihnen dabei helfen das für Sie passende Farbkonzept auszuarbeiten.

Aber nicht nur durch Farben, Typographie, Symbole und Komposition aller Elemente strahlen Sie Botschaften aus, auch durch ansprechende Videos und Bilder von z.B. schönen Menschen leckerem Essen oder süßen Tieren können Sie Ihre Besucher dazu verführen auf Ihrer Website zu verweilen. Das Konzept von „Sex sells“ kennen Sie womöglich schon, klar, dass das verführt, und so gibt es noch viele weitere Methoden Besucher für Sie zu interessieren. Es gilt aufzufallen, zu erregen und zu gefallen. Wichtig ist die richtige Methode für Ihr Klientel und für Ihre Branche zu finden.

Wenn Ihr Webdesign dann steht, sollte der nächste Schritt Ihres Webdesigners die Optimierung auf allen Endgeräten sein. Besucher nutzen nämlich immer häufiger auch Smartphone und Tablet, um mobil etwas nachzuschlagen oder zu kaufen – Ist schließlich schneller. Erst das rundum stimmige Design verführt und hinterlässt einen positiven bleibenden Eindruck.

7.

Neugierde – Interesse für das Unerwartete

Das Unerwartete macht so einiges erst so richtig interessant. Es wird in allen möglichen Branchen benutzt, um ein Publikum oder einen Kunden zu beeindrucken und von sich zu überzeugen. Das beste Beispiel ist Film und Fernsehen, der Spannungsaufbau beim Betreten eines düsteren Kellers des Protagonisten eines Horrorfilms, eine dramatische Wendung der Handlung eines Dramas oder ein unerwarteter Cliff-Hanger am Ende einer Folge Ihrer Lieblingsserie. All diese spannungsaufbauenden Methoden wecken die Neugierde des Zuschauers und verleiten ihn dazu mehr sehen zu wollen.

Im Webdesign ist es nicht anders. Auch hier ist die Neugierde Grundbaustein das Interesse des Besuchers zu halten und ihn zur weiteren Beschäftigung mit der Webseite und Ihrem Unternehmen anzuregen. Im Webdesign bieten sich hierfür Texte, Bilder, Videos und auch interaktive Elemente an, die Sie oder Ihr Webdesigner bei der Planung und Konzeption Ihrer Website in Anordnung und Auswahl ansprechend und interessant konzipieren sollten, um zu überzeugen und gerne auch hin und wieder positiv zu überraschen. Auffallen ist wichtig, aber die Neugierde immer wieder zu entfachen ist die Kunst.

8.

Relevante Inhalte – Die inneren Werte zählen

Wir haben jetzt viel über die Verpackung der Inhalte auf Ihrer Website geredet, doch sind die Inhalte selbst mindestens genauso wichtig. Die inneren Werte zählen! Die Inhalte müssen auf Ihre Klientel abgestimmt sein, denn diese kommt auf Ihre Seite, um sich über ein bestimmtes Metier oder Ihr Unternehmen zu informieren. Wenn Ihre Texte dann nicht stimmig sind oder gar unverständlich, wendet sich die Klientel – also Ihre Besucher – im Handumdrehen von Ihnen ab und Ihrer Konkurrenz zu.

Doch nicht nur die Besucher achten auf Ihre Inhalte, auch die Suchmaschinen achten auf bestimmte Faktoren und bewerten die Relevanz Ihrer Webseite. Bezüglich der Inhalte achten diese beispielsweise auf sogenannte “Keywords” (Schlüsselwörter), die in einem Text über das jeweilige Thema fallen sollten. Achtet Ihr Texter nicht auf diese Faktoren werden Sie und Ihre Webseite im Internet schwerer auffindbar.

Zusammenfassend sollten Ihre Inhalte optisch ansprechend aufbereitet, relevant für Ihre Zielgruppe und Suchmaschinen, gut strukturiert, informativ und mit klaren Worten geschrieben sein.

9.

VERSCHIEDENE DARSTELLUNGEN – MIT VIELFALT EINDRUCK SCHINDEN

Die einfachste und verbreitetste Weise Informationen weiterzugeben ist womöglich in Form eines Textes. Nun ist ein einfacher Text meist etwas langweilig für das Auge: Es sticht nichts sonderlich heraus, kaum Farbspiel und vor allem erinnert das stark an den langweiligen Sachtext aus der Schule. Nun funktioniert der alleinstehende Text sehr gut im Inneren eines Buches und dagegen ist auch nichts einzuwenden, doch hat das Buch auch einen Einband, der eigentlich immer in irgendeiner Weise designt wurde, sei es auch bloß ein blauer Hintergrund mit dem Titel des Buches. Als solchen Einband für deine Inhalte kannst du auch deine Internetseite verstehen. Desto durchdachter, kreativer und stimmiger, desto besser. Sei nicht die Webseite mit dem blauen Hintergrund und Titel, sei der “Fifty Shades of Grey” oder der “Harry Potter” unter den Websites.

Beim Webdesign stehen dir sogar weitaus mehr Mittel zur kreativen Gestaltung zur Verfügung als beim Einband eines Buches. Du kannst nicht nur Bilder, Text, Grafiken und Illustrationen verwenden, sondern auch interaktive Grafiken, Slideshows, Musik und Videos. Ein großes Spektrum, das du zu deinem Nutzen in deine Webseite einbinden kannst, um dein Ziel, dem Gewinn und der Erhaltung des Interesses deiner Besucher zu erfüllen. Äußerst gute und hilfreiche Internetseiten werden von Benutzern auch häufig geteilt, was deiner Bekanntheit einen großen Schub geben würde und zugleich auch ein höheres Ansehen bedeutet.

Bei der Gestaltung ist aber immer eines zu beachten: Zu viel des Guten kann sehr schnell überladen und kitschig wirken. Mit dem Gedanken im Hinterkopf und dem Bewusstsein der zahlreichen Möglichkeiten ist dein Erfolg so gut wie garantiert.

10.

CONVERSIONS – JETZT GEHT’S UM BARES

Wer eine Webseite betreibt tut das im Regelfall nicht einfach aus Jux, sondern verfolgt ein festgelegtes Ziel. Ziele sind beispielsweise der Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen oder  die Steigerung von Reichweite bzw. des Bekanntheitsgrades einer Marke durch einen Webauftritt. Außerdem kann eine Webseite auch als alleinige Einnahmequelle dienen, indem du als Betreiber Inhalte oder Wissen zur Verfügung stellst und dir durch Werbeanzeigen dein Geld verdienst.

Um immer genau zu wissen, was auf deiner Internetseite los ist, werden mit Conversions deine Ziele gemessen. So wird z.B. gemessen wie lange deine Besucher auf einer Seite verbleiben, wie viele Käufe betätigt werden, wie viele Kontaktformulare ausgefüllt werden und auch wie beliebt deine Inhalte sind. Die Beliebtheit deiner Inhalte ermittelt man, – jetzt beim Beispiel eines Videos –  indem man schaut wie oft ein Video abgespielt wurde oder ob es überhaupt abgespielt wurde. Durch Conversions erhältst du einen Überblick über deine Webseite, ermittelst ihre Rentabilität und hast die Möglichkeit sie demnach zu optimieren, um deine Ziele zu erreichen.

Webdesign z.B. für Frankfurt

So gehen wir Ihr Projekt an

Die kostenlose Erstberatung

Damit wir ein für Sie passendes Design umsetzen können, müssen wir Sie und Ihr Unternehmen erst einmal kennen lernen. Worauf legen Sie viel Wert, was sind Ihre Ziele und was möchte Ihre Zielgruppe für Informationen auf Ihrer neuen Website finden.
Nach einer kurzen Analyse Ihrer Wünsche besprechen wir dann welche technischen Vorraussetzungen geschaffen werden müssen, welche Technologien wir verwenden werden und in welchem Zeitraum Ihr Projekt umgesetzt werden soll. Ziele und Erwartungen werden schriftlich dargestellt und das benötigte Budget besprochen.

Konzeption – Die heiße Phase

Nachdem wir Ihre Vorstellungen und Ziele in der Erstberatung aufgenommen haben, machen wir uns an die Arbeit und erstellen ein erstes Konzept, welches das Corporate Design Ihres Unternehmens berücksichtig, die neue Website-Struktur, sowie das neue Webdesign enthält. Sollten Sie Interesse an unseren SEO-Dienstleistungen zeigen, wird dieses ebenfalls mit in das Konzept einfließen.

Sind Sie mit dem Konzept einverstanden, können wir mit der Umsetzung des Erarbeiteten beginnen.

Design + Magie + Webdesign Frankfurt

Steht das Konzept geht es an die Programmierung Ihres eigenen WordPress Designs. Durch neuste Techniken wie HTML5 und CSS3 sind uns kaum Grenzen gesetzt. Nun kommt ein Framework, wie zum Beispiel das populäre Framework Bootstrap, ins Spiel, damit Ihre Webseite auf allen Geräten glänzt und Ihre zukünftigen Kunden auch von unterwegs die wichtigsten Informationen schnell und einfach konsumieren können.

Der Relaunch und die Mitarbeiter­schulung

Ist das Konzept gelungen und die neue Website läuft problemlos und schnell auf unserer Entwicklungsumgebung, steht der Relaunch Ihrer bisherigen Website an. Um Ausfälle in dieser Phase zu vermeiden, ziehen wir Ihre neue Website sicher auf Ihren Server um und senden Ihnen einen vollständigen Bericht via E-Mail. Das neue „Baby“ ist online – jetzt geht es bergauf!

Damit dann mit der neuen Website auch im Alltag alles reibungslos läuft, bieten wir Ihnen eine Mitarbeiter Schulung an. In dieser Schulung bringen wir Ihren Mitarbeitern bei wie Sie die neue (WordPress) Website pflegen und warten, neue Blogbeiträge erstellen können, oder vorhandenen Content bearbeiten können. Sollten Sie keine freien Mitarbeiter für diese Aufgaben haben, bieten wir Ihnen gerne einen Pflege und Wartungs Vertrag an.

Alle Webdesign Frankfurt Websites haben etwas gemeinsam.

Sie funktionieren, zuverlässig!

WIE TEUER IST SO EIN WEBDESIGN FÜR FRANKFURT, OFFENBACH oder Hessen?

Diese Fragen können wir hier nicht pauschal beantworten. Der Preis hängt stark von Ihren Vorstellung und Wünschen ab. Aus diesem Grund können wir Ihnen erst nach unserem kostenlosen Beratungsgespräch einen transparenten und fairen Preis nennen.

Wir versprechen Ihnen, dass wir keine Glamour Agentur Preise berechnen, aber auch keine Preise anbieten bei denen wir vom Hungertuch nagen müssen.

Wie lange dauert die Umsetzung?

In der Regel dauert die Umsetzung eines Konzeptes etwa 4-6 Wochen. Durch verschiedenste Faktoren kann diese Zeitangabe beeinflusst werden. Sollten Sie z.B. nicht zu 100% zufrieden mit einem Entwurf sein, arbeiten wir so lange daran weiter bis alles passt. Um solche Verzögerungen zu vermeiden, ist eine offene und ehrliche Kommunikation das A und O. Als Webdesign Frankfurt Dienstleister sind wir oftmals auch vom Kunden abhängig, der uns z.B. Bildmaterial oder Texte zur Verfügung stellt. Hier kann es durchaus zu Verzögerungen kommen, wenn der Kunde diese nicht rechtzeitig zur Verfügung stellt.

Die Vorteile von Aufstieg und Fall im Überblick:

  • Kostenlose Erstberatung
  • Modernes Webdesign für alle Geräte
  • Technisch Up to Date
  • Schnelle Ladezeiten
  • Benutzerfreundlichkeit wird bei uns groß geschrieben
  • Professionelles Content-Marketing
  • Pflege und Wartung (Updates, Backups, usw.)
  • Betreuung während der gesamten Zusammenarbeit
  • Mitarbeiter Schulung
  • Faire und transparente Preise

»KONTAKT

»Mobil & WhatsApp
0176 638 634 06

»Vor Ort
Mo. – Fr. 10:00 – 18:00 Uhr

© 2018 Aufstieg & Fall »Digitale Markenentwicklung & Reflexion